Willkommen!

Willkommen bei den QUEER-STREIFEN Regensburg!

Das 10. QUEER-STREIFEN-Filmfestival Regensburg findet vom 21. bis 27. Oktober 2021 in den Kinos im Andreasstadel statt. Wir freuen uns auf euch!

Unglaublich, aber queer … uns gibt es schon seit 10 Jahren! Und deswegen planen wir dieses Jahr rund um unser Filmfestival einige Jubiläumsveranstaltungen. Ihr dürft gespannt sein! (Wir sind es auch …)


Neues

  • Letzte Salzgeber-Queerfilmnacht

    Die Queerfilmnacht hat euch vielleicht in den letzten Monaten die Zeit versüßt, in der ihr euch nicht in die Kinosessel fläzen konntet. Heute geht sie in die letzte Runde mit dem Film „Beyto„.

    Beyto ist ein fantastischer Schwimmer und cooler Kumpel. Doch als sich der junge Schweizer mit türkischen Wurzeln in seinen attraktiven Trainer Mike verliebt, gerät seine heile Welt durcheinander. Um Tradition und Ehre zu wahren, sehen Beytos Eltern nur einen Ausweg: Ihr Sohn muss so schnell wie möglich eine Frau heiraten!

    Mehr Infos und Tickets bzw. Stream gibt es unter https://www.queerfilmnacht.de/.

  • Queerscope-Kurzfilmförderfonds

    Noch bis zum 1.8.2021 können sich Kurzfilmschaffende aus dem deutschen Raum bei Queerscope um eine Förderung bewerben. Eine Jury wählt Projekte aus, die in den Bereichen Drehbuchentwicklung, Herstellung und Postproduktion gefördert werden können.

    Mehr Infos unter http://queerscope.de/kurzfilmfonds/ .

  • Queerfilmnacht goes online – queeres Kino trotz Lockdown

    In den Kinos im Andreasstadel gibt es jeden Monat garantiert einen queeren Film, nämlich in der Queerfilmnacht. Da die Kinos derzeit leider geschlossen bleiben müssen, gibt es die Queerfilmnacht jetzt auch online – und zwar gleich mit zwei Filmen!

    Im Januar zeigt die Queerfilmnacht MOFFIE von Oliver Hermanus, den wir schon im Herbst 2020 im Festivalprogramm hatten. Es geht um den Soldaten Nicholas, der in der südafrikanischen Armee in Zeiten der Apartheid dient. Die Stimmung ist rau, und seine Homosexualität muss geheim bleiben, sonst droht Schikane. Trotz dieser Umstände verliebt er sich in einen Mitsoldaten. Wer den Film verpasst hat, kann ihn also nun von daheim sehen.
    Nicht am Festival 2020 vertreten, aber nichtsdestotrotz sehenswert ist SISTER MY SISTER von Nancy Meckler. Im Jahr 1933 arbeiten die Schwestern Christine und Lea als Dienerinnen bei einer strengen Madame. Die Stimmung kippt, als sich die Schwestern immer mehr von ihrer Arbeit ablenken, und gipfelt in einem morbiden Höhepunkt …

    Mehr Infos bei den Kinos im Andreasstadel und unter Queerfilmnacht.de.

  • Queerstream: Ein Weihnachtsgeschenk!

    Von den Filmfestivals gibt es dieses Jahr ein besonderes Weihnachtsgeschenk: In den Weihnachtsfeiertagen gzeigt Queerscope folgende Filme „mit freiem Eintritt“:

    24.12.20 12:00 Uhr: Animationsprogramm

    25.12.20 12:00 Uhr: LINGUA FRANCA

    26.12.20 12:00 Uhr: OUR DANCE OF REVOLUTION

    Die Filme werden nach ihrem Start um 12 Uhr für 24 Stunden kostenlos verfügbar sein.
    Karten für alle Filme und die Streams findet ihr unter
    https://stream.queerscope.de/.

  • Queerstream von QueerScope

    Die Kinos sind zu und ihr wollt trotzdem queere Filme sehen?
    Unter https://queerstream.queerscope.de/ könnt ihr vom 17. bis 27. Dezember 2020 eine Auswahl an Filmen streamen, die die Festivals momentan nicht in den Kinos zeigen können, und die Festivals unterstützen.